Mit dem ersten Platzverweis bei der WM-Endrunde in Südafrika ist der zweimalige Weltmeister Uruguay seinem schlechten Ruf als "Treter-Truppe" wieder einmal gerecht geworden.

Doch auch wenn die Gelb-Rote Karte gegen Mittelfeldspieler Nicolas Lodeiro beim 0:0 gegen Frankreich die landläufige Meinung von den notorischen Rot-Sündern unterstreicht, weist die Statistik etwas anderes aus.

Demnach wurden seit der Einführung der Karten 1970 erst vier Akteure der "Celeste" bei WM-Spielen vom Platz gestellt.

Trauriger Rekordhalter in dieser Statistik ist vielmehr der zweimalige Weltmeister Argentinien, der es bislang auf insgesamt sieben Hinausstellungen bringt.

Zuletzt erwischte es vor vier Jahren Leandro Cufre, der beim argentinischen Viertelfinal-Aus gegen Deutschland Rot sah.

In nachhaltiger Erinnerung ist auch das Doppel-Rot gegen Pedro Monzon und Gustavo Dezotti bei der 0:1-Niederlage im WM-Finale 1990 gegen die DFB-Auswahl.

Uruguay hält dafür den Rekord für den schnellsten Platzverweis der WM-Geschichte. Am 13. Juni 1986 wurde Jose Batista im Gruppenspiel gegen Schottland (0:0) bereits nach 55 Sekunden in die Kabine geschickt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel