Ein deutscher Journalist ist auf dem Rückweg vom Eröffnungsspiel der WM zwischen Südafrika und Mexiko (1:1) am Freitag an einer Tankstelle in der Nähe von Pretoria gleich doppelt ausgeraubt worden.

Der namentlich nicht genannte Reporter hatte beim Tanken sein Auto nicht abgeschlossen, die ersten Täter nahmen ihm zunächst die Spiegelreflexkamera und den Laptop ab.

Anschließend versuchte der Journalist, die Täter einzuholen, nachdem er aber einen vermeintlichen Schuss wahrgenommen hatte, kehrte er zum Auto zurück.

Dort warteten bereits die nächsten Räuber und klauten dem Schreiber persönliche Wertgegenstände wie die Geldbörse und das Handy, körperlich blieb er unversehrt. Die Täter konnten flüchten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel