Vor dem WM-Auftaktspiel der dänischen Nationalmannschaft gegen die Niederlande am Montag in Johannesburg (13.30 Uhr) hat sich Vater Thomas Bendtner in die anhaltenden Diskussionen über die Gesundheit seines Sohnes, des Nationalstürmers Nicklas Bendtner, eingemischt.

"Ich mache mir echt Sorgen. Es wurden jetzt alle möglichen Behandlungsmaßnahmen ergriffen, aber nichts hat gewirkt. Ich fürchte wirklich, dass Nicklas bei dieser WM überhaupt nicht spielt", sagte Vater Bendtner der dänischen Tageszeitung "Berlingske Tidene".

Auf den Schultern von Angreifer Bendtner vom englischen Topklub FC Arsenal ruhen die Hoffnungen der ganzen Fußball-Nation - doch der 22-Jährige hat bereits seit geraumer Zeit Leistenprobleme.

Trainer Morten Olsen hatte am Freitag betont: "Die Chance, dass er gegen Holland spielt, ist nicht sehr groß."

Thomas Bendtner bezeichnete die Verletzung seines Sohnes als "tückisch. Er könnte morgen früh aufwachen und spüren, dass alles okay ist mit seiner Leiste. Aber dann kommen die Schmerzen bei nur einem falschen Tritt wieder zurück. Die Frage ist nun, ob Morten Olsen sich traut, trotzdem auf ihn zu setzen."

Neben Bendtner sind Torhüter Thomas Sörensen (Ellbogen) und Abwehrspieler Simon Kjär (Knie) angeschlagen.

Sörensen und Kjär können wie Verteidiger Patrick Mtiliga (Oberschenkelprobleme) aber spielen.

Kjär fürchtet, mit Sörensen und Bendtner für eine mögliche Pleite verantwortlich gemacht zu werden. "Wenn es schiefgeht, wird sicher ein Teil der Schuld uns drei angerechnet", sagte er.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel