Die Polizei in Hongkong hat einen illegalen Wettring zerschlagen und am Sonntag 25 Verdächtige festgenommen.

Die Anbieter hatten Wetten auf Spiele der Weltmeisterschaft in Südafrika (bis 11. Juli) in Höhe von umgerechnet rund 6,8 Millionen Euro angeboten.

Nach Beginn der WM-Endrunde am vergangenen Freitag hatten die Ermittlungsbehörden Razzien durchgeführt, dabei wurden 19 Männer und sechs Frauen festgenommen.

Die Wetten wurden online oder über Telefon platziert. Nach Informationen von "AFP" wurde zudem eine größere Menge Bargeld beschlagnahmt.

"Die Festgenommenen sind noch nicht angeklagt worden, aber sie stehen unter dem Verdacht der Geldwäsche und des illegalen Wettbetriebs", sagte ein Sprecher in Hongkong.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel