Rund 1.000 Fußball-Fans waren am Montag in Johannesburg von einem Busfahrer-Streik betroffen. Nach der Begegnung der Niederlande gegen Dänemark im Soccer-City-Stadion (2:0) kamen die Anhänger nicht mit den Linien des Busnetzes BRT ins Stadtzentrum zurück, da einige Fahrer einen angeblich illegalen Streik durchführten.

"Die Geschäftsleitung prüft derzeit, welche Schritte sie gegen diese illegalen Handlungen einleiten wird", teilte das verantwortliche Busunternehmen "Clidet" mit.

Die betroffenen Fans hätten kostenlose Zugtickets erhalten oder seien mit anderen Transportmitteln ins Zentrum gebracht worden, hieß es in der Mitteilung weiter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel