Das Rätselraten um den Einsatz von Torjäger Didier Drogba im Auftaktspiel der Elfenbeinküste bei der WM in Südafrika am Dienstag (16.00 Uhr) gegen Portugal geht weiter.

"Ich weiß es noch nicht, wir werden morgen nach dem Mittagessen eine Entscheidung fällen", sagte Nationaltrainer Sven Göran Eriksson vor dem Abschlusstraining der "Elefanten" am Montagabend.

Eriksson ergänzte, Drogba habe bereits am Sonntag eine Trainingseinheit bestritten und werde auch am letzten Training vor der Begegnung gegen Portugal teilnehmen.

"Ich hoffe, dass es noch klappt, aber ich kann es zu diesem Zeitpunkt noch nicht entscheiden. Er wird auf jeden Fall noch in diesem Turnier spielen", erklärte der schwedische Coach auf der Pressekonferenz.

Der 32-Jährige Drogba, Afrikas Fußballer des Jahres, von Englands Meister und Pokalsieger FC Chelsea hatte im Testspiel am 4. Juni in Bern gegen Japan (2:0) einen Knochenbruch nahe des Ellenbogens erlitten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel