Das 1:1 der US-Boys in ihrem ersten WM-Spiel in Südafrika gegen England hat dem übertragenden Sender ABC am Samstag eine hervorragende TV-Einschaltquote beschert.

Das Auftaktspiel der Gruppe C verfolgten in den Staaten durchschnittlich 14,5 Millionen Fernsehzuschauer.

Damit erreichte ABC die zweithöchste Einschaltquote bei einem Fußballspiel überhaupt. Der Rekord wurde im WM-Achtelfinale 1994 zwischen den USA und Brasilien mit 15,8 Millionen Zuschauern aufgestellt.

Im Vergleich zur US-Football-Profiliga NFL liegt der Fußball allerdings noch weit zurück. Im Februar 2010 hatte das Super-Bowl-Finale zwischen den New Orleans Saints und den Indianapolis Colts (31:17) mit durchschnittlich 106,5 Millionen Fernsehzuschauern für einen TV-Rekord gesorgt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel