Speerwurf-Weltrekordlerin Barbora Spotakova hat beim Leichtathletik-Sportfest in Prag eine überraschende Niederlage kassiert.

Die tschechische Olympiasiegerin warf den Speer auf 65,71 m, musste sich damit aber der Südafrikanerin Sunette Viljoen geschlagen geben. Mit 66,39 m stellte die 27-Jährige einen Landesrekord auf.

Barbora Spotakova, die große Rivalin der Olympiadritten Christina Obergföll aus Offenburg, hatte im September 2008 beim Weltfinale in Stuttgart den Weltrekord auf 72,28 m verbessert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel