Die australische Presse überschüttet Nationaltrainer Pim Verbeek nach dem 0:4 zum WM-Auftakt gegen Deutschland mit Spott.

"Shockeroos statt Socceroos - wie Pim es verbockt hat", schrieb die Tageszeitung "West Australian". "Pim hat uns im Stich gelassen. Ins Abseits mit ihm", kommentierte der "Daily Telegraph".

Der ehemalige Nationaltrainer Ladislav Scheinflug ging mit Verbeek am härtesten ins Gericht: "Die Niederlage hat mir das Herz gebrochen, und Verbeek ist an allem schuld. Er hat völlig falsch aufgestellt. Wir hatten keinen Offensivgeist, wir hatten keine Taktik, wir hatten gar nichts."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel