RTL hat am vierten Tag der Fußball-WM in Südafrika den Quoten-Vergleich mit der ARD klar gewonnen. Der private TV-Sender aus Köln erzielte mit der Live-Übertragungs des Spiels zwischen Titelverteidiger Italien und Paraguay (1:1) eine durchschnittliche Einschaltquote von 13,43 Millionen Zuschauern (Marktanteil: 42,6 Prozent).

Die ARD kam mit ihren beiden Vormittags-Spielen zusammengenommen nicht auf die Zuschauerzahl des Konkurrenzsenders.

Das Duell zwischen Japan und Kamerun (1:0) verfolgten 5,39 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 41,0), den 2:0-Sieg der Niederlande gegen Dänemark lockte sogar noch weniger Fans vor die Bildschirme (4,88 Millionen).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel