Der wilde Busfahrerstreik bei der Fußball-WM in Johannesburg ist beendet. "Die Busse fahren wieder ganz normal. Wir haben in der Nacht eine Einigung erzielt", sagte Lisa Seftel, Chefin des Transportsystems von Johannesburg, am Dienstag.

Rund 1000 Fußball-Fans waren am Montag vom Busfahrerstreik betroffen. Nach der Begegnung der Niederlande gegen Dänemark im Soccer-City-Stadion (2:0) von Johannesburg kamen die Anhänger nicht mit den Linien des Busnetzes BRT ins Stadtzentrum zurück.

Die Busfahrer hatten eine Überstundenbezahlung verlangt, weil sie aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens zusätzliche Schichten einlegen mussten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel