Trotz vieler leere Plätze in den Stadien ist die Fußball-WM in Südafrika nach Angaben des Weltverbands FIFA ein größerer Zuschauererfolg als die Endrunde vor vier Jahren in Deutschland.

Wie die FIFA am Dienstag kommunizierte, wurden bei den ersten elf Spielen der ersten Endrunde in Afrika durchschnittlich 53.019 Besucher verzeichnet.

2006 in Deutschland waren es nach elf Spielen 52.186 Zuschauer, am Ende des Turniers 52.491.

"Damit ist diese WM bisher die zweiterfolgreichste aller Zeiten", sagte FIFA-Mediendirektor Nicolas Maingot. In den USA 1994 wurden durchschnittlich 68.991 Fans pro Spiel verzeichnet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel