Die algerische Nationalmannschaft will den unsicheren englischen Torhüter Robert Green beim WM-Duell am Freitag mit Weitschüssen zu weiteren Fehlern zwingen.

"Wir hätten nichts dagegen, wenn er nochmal danebengreift. Wir werden versuchen, England und seinen Torhüter unter Druck zu setzen. Denn wir wollen das algerische Volk stolz machen", sagte Kapitän Anthar Yahia vor dem Aufeinandertreffen beider Teams in Kapstadt.

Green hatte beim 1:1 der Three Lions zum Auftakt gegen die USA den Ausgleich von Clint Dempsey verschuldet. Obwohl Teammanager Fabio Capello sich noch nicht entschieden hat, ob er gegen Algerien erneut auf Green setzen wird, haben die "Wüstenfüchse" angeblich im Training Weitschüsse geübt.

Auch Algerien steht nach dem 0:1 gegen die Slowenen zum Start vor der Partie gegen England unter Druck.

"Wir haben Qualitäten, die gegen England zum Tragen kommen können. Wir werden ihnen Probleme machen. Wir werden noch mehr als gegen Slowenien geben, auch wenn es hart für uns wird. England hat großartige Einzelspieler, aber wir haben ja am Samstag gesehen, dass ihre Mannschaft noch nicht auf höchstem Niveau spielt", sagte der Bochumer Yahia.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel