Chiles Polizei erwies sich nach dem historischen WM-Triumph der Nationalmannschaft gegen Honduras als großer Partyschreck.

Als sich kurz nach dem 1:0-Erfolg Tausende Fans auf der zentralen Plaza Italia zur Siegerfeier einfanden, räumten die Sicherheitsbeamten den neuralgischen Verkehrsknotenpunkt in der Hauptstadt Santiago de Chile mit Wasserwerfern und Tränengas umgehend frei. Es kam auch zu rund 30 Festnahmen wegen Widerstandes gegen die Ordnungskräfte und Sachbeschädigung.

Rund 5000 Chilenen hatten den ersten WM-Sieg der La Roja seit 48 Jahren auf der Plaza de la Constitucion und zwei weiteren Plätzen auf Großbild-Leinwänden verfolgt und waren anschließend zur traditionellen Feierstätte gepilgert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel