Sao Paulo soll nach dem Nein für das geplante Morumbi-Stadion als Spielstätte weiter Ausrichterstadt bei der WM 2014 bleiben. Verbands-Chef Ricardo Teixeira erklärte:

"Ich kann es mir weder vorstellen, noch es akzeptieren, dass die WM ohne Sao Paulo stattfindet." Der Präsident des brasilianischen Fußballverbandes versprach, nach der Endrunde in Südafrika nach einer Lösung, die "die Stadt verdient", zu suchen.

Teixeira begründete die Ablehnung des Morumbi-Stadions durch den Weltverband FIFA mit der fehlenden Garantie der Finanzierung des Umbauprojekts der 1960 eröffneten Arena. Vertreter der Stadt- und Landesregierung haben schon angekündigt, für einen Bau eines neuen Stadions keine Geldmittel zur Verfügung zu stellen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel