Der ehemalige argentinische Nationalspieler Gabriel Batistuta ist ausgerechnet im Michelangelo-Hotel, im dem auch FIFA-Präsident Joseph S. Blatter während der WM in Südafrika logiert, bestohlen worden.

Der 41-Jährige berichtete, dass aus "meinem Zimmer Bargeld und die Kreditkarten entwendet wurden, als ich nicht anwesend war". Das Michelangelo-Hotel in Sandton gehört zu den mondänsten und teuersten in Johannesburg.

"Bati-Gol" arbeitet bei der WM-Endrunde als Kommentator für einen TV-Sender und analysiert die WM-Spiele. Batistuta erzielte in 78 Länderspielen für den zweimaligen WM-Champion 56 Tore und ist damit der erfolgreichste Nationalmannschafts-Torschütze der Gauchos. Bei den WM-Turnieren 1994, 1998 und 2002 war er insgesamt zehnmal erfolgreich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel