Bundestrainer Joachim Löw kann im zweiten WM-Vorrundenspiel der Gruppe D in Port Elizabeth gegen Serbien auf Bastian Schweinsteiger zurückgreifen. "Es besteht keine Gefahr, er ist topfit. Jogi kann auf den gesamten Kader zurückgreifen", sagte Teammanager Oliver Bierhoff auf der Pressekonferenz in Pretoria.

Schweinsteiger, Mittelfeldspieler von Bayern München, musste die vergangenen Tage wegen einer Erkältung kürzertreten, konnte aber am Abschlusstraining der deutschen Nationalmannschaft im Super-Stadium von Atteridgeville teilnehmen.

Damit kann Löw im Stadion "Nelson Mandela Bay" die Mannschaft aufbieten, die zum WM-Auftakt gegen Australien mit 4:0 gewonnen hatte. Assistenztrainer Hansi Flick kündigte bereits an, dass es keine großen Änderungen geben wird.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel