"Maurermeister" Otto Rehhagel hat Griechenland mit einem Sturmlauf zum ersten WM-Sieg geführt und träumt weiter vom WM-Achtelfinale.

Gegen zehn Nigerianer gab der deutsche Trainer seine Betontaktik nach einem 0:1-Rückstand auf und wurde mit der Wende zum 2:1 (1:1) belohnt. Damit hat der 71-Jährige weiter alle Chancen, bei seiner WM-Premiere mit dem Europameister von 2004 im letzten Vorrundenspiel gegen Argentinien am 22. Juni die K.o.-Runde zu erreichen.

Die "Super Eagles" haben nach zwei Niederlagen nur noch eine Minimalchance. Nach dem 0:1 durch Kalu Uche (15.) löste Rehhagel, der mit Steinzeit-Taktik und drei Innenverteidigern begonnen hatte, alle Fesseln.

Im Anschluss an den Platzverweis gegen Sani Kaita (33.) wechselte er einen dritten Stürmer ein, und die Griechen spielten, wie man sie selten gesehen hatte. Dimitrios Salpingidis (45.) mit Griechenlands erstem WM-Tor im fünften Spiel und Vassilis Tosoridis (71.) drehten die Begegnung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel