Die englische Nationalmannschaft muss bei der WM in Südafrika auf die moralische Unterstützung ihres verletzten Kapitäns Rio Ferdinand verzichten.

Wie Ferdinands Klub Manchester United am Donnerstag mitteilte, muss der Innenverteidiger aus Regenerationsgründen in England bleiben und darf nicht zur Mannschaft zurückkehren.

Der 31-Jährige soll sich nach einer intensiven Behandlung des Knies in den kommenden zwei Wochen bei seiner Familie erholen, ehe die Regenerationsmaßnahmen fortgesetzt werden. Ferdinand hatte kurz nach der Ankunft der Three Lions in Südafrika bei einem Zweikampf mit Angreifer Emile Heskey eine Knieverletzung erlitten, die zu seinem WM-Aus führte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel