Der argentinische Nationaltrainer Diego Maradona hat sich für seine Verbal-Attacke auf UEFA-Präsident Michel Platini entschuldigt.

"Platini hat mir einen Brief geschickt und mir darin mitgeteilt, dass er nie gesagt hat, was sie mir gesagt haben, dass er gesagt haben soll. Deshalb will ich mich hier jetzt bei ihm entschuldigen", sagte Maradona nach dem 4:1-Sieg der Albiceleste am Donnerstag gegen Südkorea mit dem Brief in der Hand.

Platini soll zuvor die Fähigkeiten von Maradona als Trainer infrage gestellt haben. Als Maradona davon vor einigen Tagen von einem Journalisten erfuhr, polterte er: `Ich bin nicht überrascht, weil ich zu Platini schon immer ein distanziertes Verhältnis hatte.

Wir sagen nur 'Hallo' und 'Auf Wiedersehen' zueinander. Aber wir wissen ja, wie die Franzosen sind - und Platini ist Franzose. Er denkt, dass er besser als wir anderen ist."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel