Argentiniens Mannschaftskapitän Javier Mascherano hat den ohrenbetäubenden Vuvuzela-Lärm von den Rängen des Soccer-City-Stadions für das Gegentor der Albiceleste beim 4:1-Sieg am Donnerstag gegen Südkorea verantwortlich gemacht.

"Bei dem Lärm im Stadion ist es schwierig, seine Mitspieler zu verstehen. Wenn die FIFA nichts unternimmt, wird so etwas immer wieder passieren", sagte der 26-Jährige nach dem Abpfiff und nahm seinen Teamkollegen Martin Demichelis von Bayern München aus der Schusslinine.

"Es ist nicht seine Schuld. Micho hat unsere Warnrufe nicht hören können", meinte Mascherano, der beim englischen Rekordmeister FC Liverpool unter Vertrag steht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel