Der Mexikaner Cuauhtemoc Blanco ist durch seinen Foulelfmeter im Spiel gegen Frankreich (2:0) zum drittältesten Torschützen der WM-Geschichte aufgestiegen.

Der Angreifer, der den Endstand (79.) herstellte, zählte am Donnerstag 37 Jahre und 151 Tage. Den Rekord hält der Kameruner Roger Milla, der bei seinem Tor 1994 gegen Russland 42 Jahre und 39 Tage zählte.

Milla belegt in der Liste der "betagtesten" Torschützen sogar die ersten drei Plätze. Vor Blanco liegt zudem nur noch der Schwede Gunnar Gren, bei seinem Tor zum 2:1 im Halbfinale gegen Deutschland 1958 (Endstand 3:1) 37 Jahre und 236 Tage alt. Blanco ist zudem der erste Mexikaner, der bei drei verschiedenen Endrunden traf.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel