Der Fußball-Weltverband FIFA ist mit dem bisherigen Interesse an der WM-Endrunde in Südafrika sehr zufrieden. "Wir werden beim Spiel Deutschland gegen Serbien die Marke von einer Million Besuchern überschreiten. Das ist erfreulich", sagte FIFA-Mediendirektor Nicolas Maingot.

Auch die TV-Resonanz sei zufriedenstellend. Das zweite Gruppenspiel der Südafrikaner gegen Uruguay (0:3) hätten im Durchschnitt über zehn Millionen TV-Zuschauer in Südafrika verfolgt. "Das waren mehr, als beim Eröffnungsspiel der WM und auch mehr als beim Finale der Rugby-WM 1995", so Maingot.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel