Das erste Training mit der niederländischen Mannschaft hat Offensivstar Arjen Robben gut überstanden. Dennoch hielt sich Bondscoach Bert van Marwijk mit einer Prognose über den ersten Einsatz des Doublegewinners von Bayern München bei der WM-Endrunde zurück.

"Es war das erste Training mit der Mannschaft. Wir müssen nun abwarten. Normalerweise ist es noch kein Thema, aber wir werden sehen", sagte der ehemalige Coach von Borussia Dortmund auf der Abschlusspressekonferenz vor dem zweiten Gruppenspiel am Samstag gegen Japan.

Zu der möglichen Startformation wollte sich van Marwijk ebenfalls nicht äußern. Die Beobachter rechnen damit, dass die Elftal mit der Startformation aus dem Spiel gegen Dänemark (2:0) beginnen wird.

Darin stand auch Rafael van der Vaart, für den das Training im Princess-Magogo-Stadion im Township Kwamashu schmerzhaft verlief. Einen Schuss von Dirk Kuyt bekam der frühere Hamburger voll vor die Brust und hatte zunächst Atemprobleme. Nach einigen Minuten ging es für van der Vaart aber weiter.

Die Mannschaften mussten das Training verlegen, weil starke Regenfälle den Rasen im Moses-Mabhida-Stadion stark in Mitleidenschaft gezogen haben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel