Italiens verletzter Nationaltorhüter Gianluigi Buffon wird sich nach der WM in Südafrika operieren lassen. Dies erklärte der 33-Jährige vor dem zweiten Spiel des Titelverteidigers in Nelspruit gegen Neuseeland.

Buffon wird zurzeit mit Cortison behandelt. Ein weiterer Einsatz bei der Endrunde scheint wegen eines Bandscheibenvorfalls ausgeschlossen. Beim 1:1 im ersten Spiel der Squadra Azzurra gegen Paraguay musste Buffon auf Grund der Rückenprobleme zur Halbzeit ausgewechselt werden.

Der italienische Rekordmeister Juventus Turin hat bereits auf den wahrscheinlich längerfristigen Ausfall von Buffon reagiert und einen weiteren Keeper verpflichtet. Juve nahm Marco Storari vom Ligarivalen AC Mailand unter Vertrag.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel