Der slowakische Nationaltrainer Vladimir Weiss hat einen Tag vor dem WM-Vorrundenspiel gegen Paraguay für einen Eklat gesorgt. "Danke an die slowakischen Journalisten, sie sind besser als die ausländischen", sagte der 45-Jährige bei der offiziellen Pressekonferenz in Bloemfontein, stand auf und verließ das Pressezelt.

Ein südamerikanischer Journalist hatte ihn gefragt, ob er den Gegner respektiere.

Schon die Fragen zuvor nach der Abschottung seiner Mannschaft und angeblichen Berichten, Paraguays Spieler zeigten keinen Respekt vor dem WM-Neuling, hatte Weiss nur unwillig beantwortet. Der Coach hatte hinter verschlossenen Türen trainieren lassen und Interviews mit den Spielern nicht zugelassen. Die Slowakei hatte zum Auftakt nur 1:1 gegen Neuseeland gespielt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel