Der neue britische Premierminister David Cameron hat Joseph S. Blatter, Präsident des Weltverbandes FIFA, nach London eingeladen. Cameron möchte mit dem FIFA-Boss über die englische WM-Bewerbung für 2018 diskutieren, hieß es aus der Downing Street.

Anfang Dezember vergibt die FIFA die WM-Endrunden 2018 und 2022. Für beide Turniere kandidieren noch die USA, England, Russland sowie die Doppelbewerber Niederlande/Belgien und Spanien/Portugal. Nur für 2022 bewerben sich Australien, Katar, Südkorea sowie Japan. Für 2018 gilt England als Favorit.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel