Englands Starspieler Wayne Rooney ist bei der WM in Südafrika angeblich erneut ausfällig geworden. Nach der Verbalattacke auf einen Schiedsrichter und die eigenen Fans soll der Nationalstürmer nun Kapitän Steven Gerrard beleidigt haben.

Der Fotograf Andreas Bardell von der schwedischen Zeitung "Aftonbladet" will gehört haben, wie Rooney seinem Kapitän ein "Fuck off!" ("Verpiss Dich!") an den Kopf geworfen hat.

Der Vorfall soll sich nach dem 0:0 der "Three Lions" in deren zweitem Spiel gegen Algerien in Kapstadt ereignet haben, als der aufgebrachte Rooney den usbekischen Schiedsrichter Rawschan Irmatow bestürmen wollte. Gerrard habe intervenieren wollen, als ihn Rooney mit den besagten Worten zum Verschwinden aufgefordert haben soll.

Der hitzköpfige Rooney war in Südafrika schon zweimal verbal auffällig geworden. Zunächst hatte er bei einem Testspiel gegen den südafrikanischen Erstligisten Platinum Stars den Schiedsrichter ("Fuck you, Ref!") beleidigt. Und nach dem Algerien-Spiel hat er dann die englischen Anhänger vor laufenden Kameras angegriffen, weil diese es wagten, ihre Lieblinge auszubuhen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel