Titelverteidiger Italien ist bei der WM in Südafrika auch in seinem zweiten Vorrundenspiel sieglos geblieben und muss um den Einzug ins Achtelfinale zittern.

Die Squadra Azzurra kam gegen den krassen Außenseiter Neuseeland nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und erlebte ihre größte WM-Blamage seit dem 0:1 gegen Nordkorea vor 44 Jahren.

Vor 38.229 Zuschauern im Mbombela-Stadion von Nelspruit brachte der in Göppingen geborene Shane Smeltz Neuseeland in der siebten Minute sogar in Führung. Italien benötigte einen von Vincenzo Iaquinta verwandelten Foulelfmeter, um zum Ausgleich zu gelangen (29.).

Um doch noch sicher die K.o.-Runde zu erreichen, brauchen die Italiener in ihrem abschließen Spiel der Gruppe F am kommenden Donnerstag im Ellis Park von Johannesburg einen Sieg gegen die Slowakei. Auch Neuseeland hat den Einzug ins Achtelfinale in der eigenen Hand.

Den Kiwis genügt in Polokwane ein Erfolg gegen Paraguay. Die Südamerikaner hatten am Sonntagmittag 2:0 gegen die Slowakei gewonnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel