Bei Ottmar Hitzfeld findet die Suspendierung des französischen Nationalspielers Nicolas Anelka durch den nationalen Verband volle Zustimmung. "Mir ist so etwas noch nicht passiert. Und wenn, dann würde ich zum Spieler auch Tschüss sagen und mit den anderen weitermachen", sagte der Schweizer Nationalcoach vor dem zweiten WM-Gruppenspiel der "Eidgenossen" am Montag gegen Chile.

Der französische Verband hatte den Angreifer vom FC Chelsea am Samstag nach Hause geschickt, nachdem Anelka Trainer Raymond Domenech in der Halbzeitpause des WM-Spiels gegen Mexiko (0:2) schwer beleidigt hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel