Enfant terrible Nicolas Anelka ist nach seinem Rauswurf bei der französischen Nationalmannschaft wieder in London eingetroffen.

Der Stürmer des FC Chelsea, der wegen obszöner Beleidigungen gegen Nationaltrainer Raymond Domenech vom Verband von der WM in Südafrika nach Hause geschickt worden war, landete am Montagmorgen am Flughafen Heathrow der britischen Hauptstadt. Dies berichtet "AFP".

Anelkas Rauswurf hatte zu einem Trainings-Boykott der verbliebenen 22 Spieler der Equipe Tricolore geführt. Nach einer Auseinandersetzung zwischen Mannschaftskapitän Patrice Evra und Fitness-Coach Robert Duverne bestiegen die Spieler komplett den Bus. In einem offenen Brief, den Domenech anschließend verlas, protestierten die Spieler gegen Anelkas Suspendierung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel