Der bei der WM in Südafrika suspendierte französische Nationalspieler Nicolas Anelka hat offenbar von seinem Klub FC Chelsea einen Maulkorb verpasst bekommen.

"Sein Klub hat ihm gesagt, im Augenblick nichts mehr zu sagen. Es sei das Beste, bis zum Ende der WM zu warten, ehe er wieder spricht", sagte Anelkas Bruder Claude in einem Interview mit dem Radiosender "RTL".

Nicolas Anelka möchte außerdem nicht, dass die Dinge noch schlimmer werden. "Mein Bruder ist ein ruhiger, freundlicher Junge. Irgendetwas ist passiert, aber wir müssen warten, bis er eine Pressekonferenz gibt und seine Sicht der Dinge erklärt", äußerte Claude Anelka.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel