Die weltweite Nachfrage nach Vuvuzelas treibt die chinesischen Tröten-Produzenten während der WM in Südafrika an ihre Grenzen. "Von Januar bis April haben wir jeden Tag 250.000 Vuvuzelas hergestellt und dachten, dass diese Produktion bis zum Turnierende ausreicht. Jetzt haben wir die Maschinen aber wieder angestellt", sagt Generaldirektor Wu Yijun von der Ninghai Jiying Plastikfabrik im ostchinesischen Ningbo: "Es laufen pro Tag wieder 25.000 Tröten vom Band."

Bis zum WM-Ende sollen insgesamt noch bis zu 500.000 Vuvuzelas hergestellt werden. Allein die Nachfrage aus dem Inland übersteige die Produktions-Kapazitäten, klagte Wu Yijun, nach dessen Angaben rund 90 Prozent aller weltweit hergestellten Vuvuzelas aus China kommen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel