Ein Restaurant im US-Bundesstaat Arizona hat mit einem ungewöhnlichen WM-Gericht schlechten Geschmack bewiesen und einen Proteststurm ausgelöst: Das Il Vinaio in Mesa setzte einen Löwen-Burger auf die Speisekarte und erntete prompt eine Bombendrohung und 250 Protest-Emails von Tierschützern.

"Wir dachten, dass passend zur WM in Afrika unsere abenteuerlustigen Kunden daran interessiert wären", sagte Restaurant-Besitzer Cameron Selogie.

Das Fleisch für die Burger stammt laut Selogie von einer Freiland-Farm in Illinois, die mit dem US-Landwirtschaftsministerium zusammenarbeitet. Der Burger soll 21 US-Dollar kosten und mit selbstgemachten Pommes Frites sowie geröstetem Mais serviert werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel