Eine Invasion Tausender englischer Fans steht Bloemfontein vor dem WM-Achtelfinale der Three Lions am Sonntag (16.00 Uhr) gegen die deutsche Nationalmannschaft bevor. Rund 25.000 Anhänger aus dem Fußball-Mutterland begleiteten den Weltmeister von 1966 bisher bei den WM-Spielen in Südafrika. Das Problem: Die Hauptstadt der Provinz Free State hat nur 6500 Hotelbetten.

Ob besondere Sicherheitsmaßnahmen ergriffen werden, wollte FIFA-Sprecher Nicolas Maignot nicht sagen. "Die Sicherheit ist ein Schlüsselement dieser Veranstaltung. Es gilt, bei jedem Spiel hundertprozentige Sicherheit zu garantieren - darauf liegt unser Fokus", erklärte Maignot und ergänzte auf Nachfrage: "Wir geben niemals Details über unsere Sicherheitsvorkehrungen an die Öffentlichkeit. Das könnte ausgenutzt werden."

Bekannt gab er indes, dass noch 1000 Eintrittskarten über die offiziellen FIFA-Verkaufskanäle verfügbar seien. Das Free-State-Stadion in Bloemfontein fasst bei der WM offiziell 40.911 Zuschauer, war in den vier bisherigen Spielen aber noch nicht ein einziges Mal ausverkauft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel