Der US-amerikanische Großinvestor Warren Buffett hat die wohl teuerste Wette der WM gewonnen. Der Milliardär hatte gegen Frankreich als Weltmeister in Südafrika gewettet und lag goldrichtig. Das peinliche Ausscheiden der Equipe Tricolore spart dem Investor 30 Millionen Dollar.

Seine Holding Berkshire Hathaway hatte einem Kunden, der sich gegen einen Sieg Frankreichs absichern wollte, eine Versicherung mit einer Summe von 30 Millionen US-Dollar verkauft. Diesen Betrag hat Buffett nun gespart. Über die Identität des Versicherten wird gerätselt, wie das Handelsblatt schreibt.

Ein Interesse am Ausscheiden Frankreichs könnte der französische Einzelhändler Carrefour gehabt haben. Er hatte seinen Kunden versprochen, bei einem WM-Sieg Frankreichs das Geld für den Kauf eines Fernsehers mit Flachbildschirm zurückzuzahlen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel