Der frühere US-Präsident Bill Clinton hat Südafrika eine erfolgreiche Ausrichtung der Fußball-WM bescheinigt. Der WM-Gastgeber habe seine Kritiker Lügen gestraft und sein Land in ein gutes Licht gerückt, sagte Clinton.

"Südafrika hat sich bei dieser WM auf eine besondere Art und Weise dargestellt. Viele Leute haben nicht daran geglaubt", sagte Clinton, der in Johannesburg die Bewerbung der USA für die Austragung der Fußball-WM 2018 oder 2022 vorgestellt hat.

"Südafrika hat Standards gesetzt, von denen die Welt lernen kann", sagte Clinton, der den 1:0-Sieg der USA gegen Algerien am Mittwoch und damit das Weiterkommen des US-Teams mitverfolgt hat.

Auch das nächste Spiel der USA im Achtelfinale gegen Ghana am Samstagabend (20.30 Uhr) will Clinton besuchen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel