Kameruns Nationaltrainer Paul Le Guen hat am Donnerstag nach dem 1:2 im letzten Vorrundenspiel in Kapstadt gegen die Niederlage nochmals bekräftigt, nicht mehr als Coach der "unzähmbaren Löwen" weitermachen zu wollen.

"Mein Vertrag läuft aus. Es war klar, dass ich aufhöre. Es ist mir möglicherweise nicht gelungen, die Mannschaft als Einheit zusammenzubringen", sagte der französische Fußballlehrer nach dem Spiel.

Le Guen soll Nachfolger von Pim Verbeek als australischer Auswahlcoach werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel