Der britische Premierminister David Cameron verzichtet beim brisanten WM-Achtelfinale zwischen England und Deutschland auf ein TV-Duell mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.

"Ich weiß nicht, ob das sicher wäre. Wir werden wohl beide etwas mitgerissen werden", sagte Cameron, der gemeinsam mit Merkel am Tag des Achtelfinals am Sonntag in Toronto beim G20-Gipfel weilt.

Bundeskanzlerin Merkel zeigte sich derweil überzeugt, dass die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einem Sieg gegen die Three Lions ins Viertelfinale einzieht.

Ich bin ganz hoffnungsfroh, dass wir eine Chance haben, England zu besiegen", sagte Merkel, die trotz ihrer politischen Verpflichtungen und der Zeitverschiebung versuchen will, "möglichst viel vom Spiel der deutschen Nationalmannschaft zu sehen".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel