Das WM-Gipfeltreffen mit Brasilien hat bei der portugiesischen Nationalmannschaft Spuren hinterlassen. Danny vom russischen Spitzenklub Zenit St. Petersburg hat beim 0:0 Portugals am Freitag in Durban bei einem Zusammenprall mit dem brasilianischen Torhüter Julio Cesar kurz vor Schluss einen Pferdekuss bekommen und einen Bluterguss im linken Oberschenkel davongetragen.

Sein Einsatz im letzten Achtelfinale am Dienstag in Kapstadt gegen Spanien (20.30 Uhr) ist ebenso fraglich wie der des seit längerem angeschlagenen Mittelfeldspielers Ruben Amorim. Spielmacher Deco sollte am Samstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. "Ich hoffe zu spielen. Noch bin ich mir nicht sicher, aber ich glaube, dass ich als Option für das nächste Spiel zur Verfügung stehe", sagte der 32-Jährige.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel