Der australische Nationalspieler Harry Kewell hat die Schiedsrichter für das frühe Aus der Socceroos bei der WM in Südafrika verantwortlich gemacht.

"Was unternimmt die FIFA, wenn kleine Mannschaften wie wir gegenüber den großen Teams benachteiligt werden?", fragte der Stürmer im Interview mit der Tageszeitung "News Limited".

"Die großen Mannschaften dürfen vieles nur aufgrund ihres Namens", fügte der 31-Jährige hinzu.

Kewell hatte im Gruppenspiel gegen Ghana (1:1) nach einem Handspiel auf der Torlinie eine umstrittene Rote Karte gesehen. Zuvor war beim 0:4 gegen Deutschland sein Teamkollege Tim Cahill vom Platz gestellt worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel