Eine südafrikanische Familie ist auf dem Weg zum WM-Achtelfinale zwischen Deutschland und England bei einer Notlandung auf der Autobahn nahe Bloemfontein mit dem Schrecken davongekommen.

Die vier Personen waren auf dem Weg nach Bloemfontein, als ihre Piper-Maschine am Sonntagmittag in Schwierigkeiten geriet.

"Der Pilot entschied sich zu seiner Notlandung auf der N1. Niemand wurde verletzt", sagte Polizeisprecher Sam Makhele.

Die Autobahn musste zunächst gesperrt werden, wurde aber nach kurzer Zeit wieder freigegeben. Der Zwischenfall ereignete sich 25 Kilometer nördlich von Bloemfontein, wo um 16.00 Uhr der Klassiker zwischen dem dreimaligen Weltmeister und den Three Lions angepfiffen wurde.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel