Zwei Tote gab es in Dallas/US-Bundesstaat Texas nach einem Streit über ein bevorstehendes Spiel bei der Fußball-WM in Südafrika.

Wie ein Polizeisprecher der "Dallas Morning News" bestätigte, wurden ein 17- und 28-Jähriger durch eine Handfeuerwaffe erschossen. Der Tatverdächtige, der sich im Zuge der Auseinandersetzung selbst ins Bein schoss, wurde festgenommen und in einem Krankenhaus behandelt.

In die Auseinandersetzung waren insgesamt vier Männer verwickelt. Polizeisprecher Gerardo Monreal gab nicht an, über welches WM-Spiel die Streitigkeit entbrannt war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel