Die Polizei in Hongkong hat einen illegalen Wettring zerschlagen, der umgerechnet 18 Millionen Euro mit illegalen Wetten auf Spiele der WM in Südafrika sowie Pferderennen umgesetzt hatte.

Die Beamten nahmen vier Tatverdächtige fest, die der kriminellen Vereinigung der Triaden zugerechnet werden, sowie 36 weitere Personen, die ebenfalls unter dem Verdacht stehen, an den illegalen Wett-Aktivitäten beteiligt gewesen zu sein. "Das ist Rekord für eine einzige Razzia", sagte eine Polizeisprecherin der Nachrichten-Agentur AFP in Hongkong.

Insgesamt wurden seit WM-Beginn mehrere illegale Wettbüros dichtgemacht. Diese hatten insgesamt Umsätze von umgerechnet 26 Millionen Euro gemacht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel