Der Bundesliga-Profi Mohamadou Idrissou hat nach dem Vorrunden-Aus von Kameruns Nationalmannschaft bei der WM mit seinen Mitspielern abgerechnet. "Ich dachte, dass ich im falschen Film bin. Was hier zum Teil passiert ist, das ist eine Schande für unser Land", sagte der 30-Jährige der "Sport Bild".

"Viele waren nur bei der WM, um Party zu machen. So etwas Unprofessionelles habe ich noch nie gesehen", fügte der Angreifer, der in der kommenden Saison für Borussia Mönchengladbach auf Torejagd geht, hinzu und schilderte: "Nachts um 3 Uhr kamen Spieler erst zurück ins Hotel. Ich habe da schon geschlafen, doch ich wurde vom Lärm geweckt. Hier war von Beginn an alles kaputt. Wenn man mit so einer Einstellung in eine WM geht, dann hat man auch keine Chance." Namen der Spieler, die an den Eskapaden beteiligt waren, nannte Idrissou jedoch nicht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel