Portugals Nationaltrainer Carlos Queiroz ist mit seinem Star Cristiano Ronaldo von Real Madrid hart ins Gericht gegangen.

"Wenn ich mein Leben lang damit verbringen muss, den Leuten zu erklären, dass sie ihre Frustrationen im Griff haben müssen, werde ich das tun", sagte Queiroz. "Portugal braucht Ronaldo und Ronaldo braucht Portugal. Aber wenn das Nationaltrikot für manche Spieler zu eng ist, sind sie nicht gezwungen, es zu tragen", so der Coach weiter.

Ronaldo hatte nach dem Achtelfinale gegen Spanien (0:1) auf die Frage nach Gründen für das Ausscheiden geantwortet: "Fragen Sie das Carlos Queiroz."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel