Kondome statt Tore: Unter dem Motto "Schieß ein Tor - Brasilien und Südafrika im Kampf gegen AIDS" schickt die brasilianische Regierung zwischen dem 1. und 18. Juli einen Bus mit 30.000 Verhütungsmitteln sowie Aufklärungszetteln nach Johannesburg und in umliegende Regionen der WM-Stadt.

Während der Kampagne gegen AIDS und Geschlechtskrankheiten sollen vor allem junge Südafrikaner über die HIV-Übertragung und den Gebrauch der Kondome unterrichtet werden. In Südafrika sind 18 Prozent der Bevölkerung HIV-infiziert.

"Wir wollen ein bisschen von unserer Erfahrung in der AIDS-Prävention weitergeben", erklärte Mariangela Simao, Direktorin der zuständigen brasilianischen Behörde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel