Italiens neuer Nationaltrainer Cesare Prandelli geht mit einer gehörigen Portion Optimismus an seine anspruchsvolle Aufgabe heran.

"Ich denke nicht an die Schwierigkeiten, die vor mir stehen. Ich will mit Entschlossenheit und großer Demut an einer Nationalmannschaft mit Spielern von Qualität arbeiten, die es in Italien gibt", sagte Prandelli bei seiner offiziellen Vorstellung als Coach der Squadra Azzurra in Rom.

"Ich werde nur Spieler ins Kader einberufen, die es verdienen. Es gilt das Leistungsprinzip", äußerte Prandelli, der seinen bei der WM in Südafrika in der Vorrunde gescheiterten Vorgänger Marcello Lippi in Schutz nahm: `Lippi ist ein Weltmeister, und er muss respektiert werden."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel