Radomir Antic bleibt Trainer der serbischen Fußball-Nationalmannschaft.

Trotz des Vorrunden-Ausscheidens bei der WM in Südafrika wird der Verband an dem erfahrenen Coach festhalten, der mit seiner Mannschaft in der Gruppenphase einen 1: 0-Erfolg gegen den dreimaligen Weltmeister Deutschland gefeiert hatte.

Man wolle die Zusammenarbeit mit Antic fortsetzen, verlautete nach einer Verbandssitzung in Belgrad. Trotz der negativen Resultate in Südafrika, sei "die Kooperation mit Antic nicht infrage gestellt worden", hieß es.

Antic selbst hatte immer wieder betont, seine Arbeit fortsetzen zu wollen.

Tomislav Karadzic, Präsident des serbischen Fußball-Verbandes FSS, hatte nach dem WM-Aus angekündigt, Antics Gehalt zu reduzieren und damit Spekulationen um eine mögliche Ablösung des Trainers ausgelöst.

Der Kontrakt von Antic läuft erst nach der EURO 2012 in Polen und der Ukraine aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel