Brasiliens Pechvogel Felipe Melo ist direkt im Anschluss an das Viertelfinal-Aus bei der WM gegen die Niederlande (1:2) von Fans der Selecao attackiert worden.

Der Mittelfeldspieler, der per Eigentor den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich verursacht hatte (68.) und nur fünf Minuten später wegen Nachtretens gegen Arjen Robben vom Platz gestellt worden war, musste sich auf dem Weg in den Spielertunnel übelste Beschimpfungen anhören. Die Polizei konnte die aufgebrachten Anhänger gerade noch abdrängen.

Doch der 26-jährige Felipe Melo vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin wollte trotz seines Eigentores und der Roten Karte die Schuld an der Niederlage nicht alleine tragen. "Ich bin nicht der Alleinschuldige, wir sind eine Gruppe. Ich habe meinen Anteil an der Schuld, wie jeder andere auch. Wir haben zusammen versagt", sagte Melo.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel